Loading...

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der
Arbeitsgemeinschaft Anwaltsnotariat DAV!

Die Arbeits­ge­mein­schaft Anwaltsnotariat ist am 22. April 1991 in Bonn gegründet worden und hat heute mehr als 700 Mitglieder. Ihre Aufgabe besteht darin, die Inter­essen der Anwaltsnotarinnen und Anwalts­notare und der an diesem Beruf inter­es­sierten Rechts­an­wäl­tinnen und Rechts­an­wälte wahrzu­nehmen sowie über aktuelle Entwick­lungen auf dem Gebiet des Notar­wesens zu unter­richten.

Die Arbeits­ge­mein­schaft versteht sich als die Interessenvertretung der Anwaltsnotarinnen und Anwaltsnotare sowohl innerhalb des Deutschen Anwaltvereins als auch gegenüber der Politik und Justiz. Sie veranstaltet regelmäßig Fortbil­dungs­ver­an­stal­tungen, insbesondere im Rahmen der traditionellen Herbst­tagung und auf dem Deutschen Anwaltstag. Im Vordergrund stehen der Informations- und Fachaustausch über aktuelle Fragen der notariellen Tätigkeit und über berufs­po­li­tische Themen, die das Anwalts­no­tariat betreffen. Alle Mitglieder erhalten im Beitrag inbegriffen die Zeitschrift „Notar“ als Mitglie­der­zeit­schrift.

Ihr Geschäftsführender Ausschuss

Die Anwaltsnotarin und der Anwaltsnotar üben zwei Berufe in einer Person aus: Sie sind als Rechtsanwalt und Rechtsanwältin parteiische Interessenvertreter und als Notarin und Notar unparteiische und unabhängige Sachwalter. Die Tätigkeit in beiden Berufen in derselben Angelegenheit verbietet sich von selbst. Aus der Zweigleisigkeit ihrer Tätigkeit und Funktionen erwächst sowohl ihre große juristische als auch die hohe menschliche und soziale Kompetenz.

Über uns

Die Arbeitsgemeinschaft fördert den Nachwuchs und unterstützt Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, den Beruf der Anwaltsnotarin bzw. des Anwaltsnotars zu erwerben. Wenn Sie hieran Interesse haben und Informationen benötigen, nehmen Sie gern mit uns Kontakt auf. Wesentliche Voraussetzungen gemäß §§ 6 ff. BNotO sind:

  • Absolvieren der notariellen Fachprüfung (die Schwerpunkte der Prüfung liegen im Grundstücksrecht, Gesellschaftsrecht, Erbrecht und Familienrecht)
  • 160 Stunden Praxisausbildung
  • Zulassung zur Rechtsanwaltschaft seit mindestens fünf Jahren und dies seit drei Jahren ohne Unterbrechung im selben Amtsgerichtsbezirk
  • 15 Stunden notarspezifische Fortbildung jährlich, nach dem Bestehen der notariellen Fachprüfung bis zur Bestellung
  • Bestellung als Notarin oder Notar.

Hier finden Sie ergänzende Informationen der Bundesnotarkammer.

Bundesnotarkammer

Gestalten Sie den Beruf der Anwaltsnotarinnen/ Anwaltsnotare aktiv mit. Die Arbeits­ge­mein­schaft versteht sich als die Interessenvertretung der Anwaltsnotarinnen und Anwaltsnotare sowohl innerhalb des Deutschen Anwaltvereins als auch gegenüber der Politik und Justiz. Sie veranstaltet regelmäßig Fortbil­dungs­ver­an­stal­tungen, insbesondere im Rahmen der traditionellen Herbst­tagung und auf dem Deutschen Anwaltstag. Im Vordergrund stehen der Informations- und Fachaustausch über aktuelle Fragen der notariellen Tätigkeit und über berufs­po­li­tische Themen, die das Anwalts­no­tariat betreffen. Alle Mitglieder erhalten im Beitrag inbegriffen die Zeitschrift „Notar“ als Mitglie­der­zeit­schrift.

Mitglied werden

Aktuelle Veranstaltungen

Archiv

Gestalten Sie den Beruf der Anwaltsnotarinnen und Anwaltsnotare
aktiv mit

Die Arbeitsgemeinschaft Anwaltsnotariat wurde am 22. April 1991 in Bonn gegründet. Inzwischen ist sie zu einer Gemeinschaft von mehr als 700 Anwaltsnotarinnen und Anwaltsnotaren sowie Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die es werden wollen, zusammengewachsen. Gestalten Sie den Beruf der Anwaltsnotarinnen und -notare aktiv mit – und werden Sie Mitglied!

MITGLIED WERDEN